Team

Wir sind (nicht nur) im deutschsprachigen Raum miteinander verbunden – und wir lieben es ganz einfach, GOOD NEWS zu verbreiten!

❀ Dementsprechend werden wir dich beflügeln! ❀

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀
#1 >> Maren Lunkenheimer, Bad Kreuznach | Deutschland:

Maren L unkenheimer

gold von morgen

(n.) SCHATZSUCHE.

sich selbst (er)finden und das, was schon immer da war.
HALLO POTENTIAL. HALLO RESSOURCE.

das, was bis jetzt nicht ging.
HALLO SEHNSUCHT.

sie wissen schon … das mit der raupe & dem schmetterling.

PORTFOLIO
ganzheitliches COACHING & WORKSHOPS.
gewollt unkonventionell. kreativ. open-minded & open-hearted. und immer genussvoll.

FÜR
genussmenschen. lebensliebhaber. und alle, die es werden möchten.
neugierige, kreative, ästheten, neustarter, infragesteller, andersdenker, bauch-denker, zukunfts-macher, weitblicker.
alle, die das neue umarmen (wollen).

hinter gold von morgen steckt der kreativ-strategisch-unkonventionell-denkende kopf von maren lunkenheimer:
-marketingkreative kommunikationspsychologin & ganzheitlicher coach
-inklusive herzblut & seele, intuition und leidenschaft für lebensgenuss & schätze-finden, zukunft & wandel, sinn & sinnliches. und schokolade.

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#2 >> Andrea Nagel, Mogán, Gran Canaria | Spanien:

Andrea Nagel

Coming soon!

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#3 >> Brigitte Walz, Schöntal-Westernhausen | Deutschland:

Brigitte Walz

Was mich schon immer fasziniert hat, sind Menschen, die in sich ruhen und wie ein Fels in der Lebens-Brandung sind … Ich hingegen war wie ein Fähnchen im Wind. Immer dahin wehend, wo es den geringsten Widerstand gab. Nun, der Widerstand von außen konnte mir nichts mehr anhaben, was ich aber spürte, war ein Widerstand in mir, der erst leise, dann immer lauter gehört und wahrgenommen werden wollte.

Als ich dieser Stimme Gehör schenkte, entdeckte ich … das LEBEN und MICH.

Es war ein spannender Weg. Keine komfortable, stoßgedämpfte Reise in einer Limousine, nein, eher eine in einer Kutsche über Stock und Stein … Es hat sich gelohnt. Auch mir gelingt es immer mehr, eine stoische Ruhe zu bewahren. Das Geheimnis? Das gibt es nicht. Der Weg? Es war und ist der Weg der Achtsamkeit, den ich beschritt und beschreite, und ich übe, übe, übe … Wahrnehmen, was ist, ohne zu werten, zu urteilen, zu interpretieren … Das Affengeschnatter beobachten, das unser Verstand fabriziert, den Autopiloten, der uns durch’s Leben hetzt, bewusst immer wieder mal abschalten und bewusst mit allen Sinnen im Hier und Jetzt zu SEIN …

Und vor allem: liebevolle Akzeptanz sich selbst gegenüber. Auch den eigenen vermeintlichen Unzulänglichkeiten und Schwächen … Meist sind es gerade diese, die uns so einzigartig und liebenswert machen …

Wage es, der Mensch zu sein, der du bist, suchend, fragend, lebendig, liebend, unfertig und … glücklich! Denn das hier ist das Leben und kein Härtetest … Sei gnädig mit dir …

… und nimmt nichts mehr persönlich – außer Liebeserklärungen!

Gerne begleite ich dich auf DEINEM Weg …

Herzlichst, Brigitte

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#4>> Birgit Faustmann und Heike Saal, Neudau | Österreich und Anröchte | Deutschland:

Birigit und Heike

Die beiden sozial engagierten und überaus kreativen Köpfe hinter der Facebook Seite >> Glaube, Hoffnung und Liebe haben einander nicht gesucht und doch gefunden.

Seitengründerin Birgit aus der grünen Steiermark und Co-Admin Heike aus Nordrhein-Westfalen sind mit Herz und Seele dabei, jeden Tag aufs Neue Menschen zu motivieren, ihnen Mut zu machen und im Falle des Falles auch Trost zu spenden. Die leidenschaftliche österreichische Katzenmutti und die leidenschaftliche deutsche Omi sind ganz einfach ein geniales Team und begeistern mittlerweile seit März 2012 über 34.000 Menschen. Tendenz steigend.

Auf die Frage, was die sich in Umschulung im Esoterikbereich befindliche Birgit und die ehrenamtliche Hospizmitarbeiterin Heike glücklich macht, meinen die beiden:

Wenn es uns gelingt, wenigstens einem Menschen mit unserer Seite geholfen zu haben, dann ist das Glück genug … Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich. – André Gide

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#5>> Lothar Lorenz Gütter, Berlin | Deutschland:

Lothar Lorenz Gütter

ERDBOTSCHAFTER SEIN – für mich ist es eine höhere Ehre und die Berufung meines Lebens, ganz im Dienste von Mutter Erde unterwegs zu sein. Was kann es Schöneres geben, unsere vergessenen Kulturlandschaften zu erkunden und mit Spaten, Rechen und Sämereien Gärten zu gründen, die der Allgemeinheit zu freien Verfügung stehen?

Die Verbindung zur Erde bewirkt Wunder, und es ist eine schöne Aufgabe, diese unmittelbar sinnliche Erfahrung des Wachsens und Gedeihens in die Kindergärten, Schulen und Altersheime zu tragen. Die Botschaft ist uralt und dennoch immer wieder überwältigend:

Es blüht das fernste, tiefste Tal,
Nun, armes Herz, vergiß der Qual!
Nun muß sich alles, alles wenden.
~ Ludwig Uhland

Die Botschaft der Erde ist überwältigend und allumfassend – und im gesamten deutschen Sprachraum entsteht derzeit ein lebendiges Netzwerk von Erdbotschaftern, die diese Erfahrung teilen und den Menschen in den Regionen mitteilen und wieder erfahrbar machen. In der Rekonstruktion der Regionen, ihrer Kultur und ihrer Verbundenheit mit der Erde liegt die Zukunft!

Werde Erdbotschafter in Deiner Region und teile mit uns diese Form der Heimkehr und der Wiederverwurzelung – wenn Geist und Natur eine magische Verbindung eingehen …

Pic by Malgorzata Syskowski

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#6>> Angelika Kaddik, Potsdam | Deutschland:

Coming soon!

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#7>> Lisa Katharina Bechter, Moers | Deutschland:

Zaramee

Mein Name ist Lisa Katharina Bechter. Ich bin 27 Jahre alt und in dem schönen kleinen Städtchen Moers, das am unteren Niederrhein im Westen des Ruhrgebietes, liegt zu Hause.

Das Schreiben hat mich in meinem Leben immer begleitet. Angefangen mit den kindischen Tagebüchern, in denen man sich über seine Eltern ärgerte und heimlich hinein schrieb, in wen man sich verliebt hatte. Nach Jahren, in denen ich keinen Gedanken daran tat, etwas aufzuschreiben, setzte ich mich nach vielen Umwegen auf dem Lebensweg bald hin und begann das Gespräch mit mir selbst zu führen … Ich schrieb Zeile um Zeile und fühlte wie gut es tut, mich einmal wirklich öffnen zu können. Mein Gedankenlabor sollte von nun an ein wichtiger Begleiter sein. Bestückt mit Geschichten, Gedichte, Sprüche, Gedanken und konfusen Zeilen, ist es der Spiegel meiner Seele.

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#8>> Conrad Amber, Dornbirn | Österreich:

HP_Amber_Bottom

Meine Sicht der Dinge:
Ich stamme ja noch weit aus dem vorigen Jahrtausend.  Damals habe ich schon als Jugendlicher gerne und viel fotografiert. Analog,  aber immer schon mit guten Spiegelreflex-Kameras und Wechselobjektiven. Schon  in den 70er Jahren habe ich mich tagelang in den Wäldern der Umgebung  aufgehalten. Bei den Jagdausflügen meines Vaters habe ich viel über die Tier-  und Pflanzenwelt erfahren, die Jagd erfreute mich weniger, die Naturerlebnisse  aber haben sich eingeprägt.

Die Liebe und Wertschätzung der Natur ist mir geblieben,  sogar wesentlich stärker  und tiefer  geworden. Und ist, wenn man so will, auch gereift. Die Bedächtigkeit des Alters  hilft da offenbar ungemein. In Ruhe und besonderer Offenheit kann ich über alle  meine Sinne erleben und aufnehmen, wenn ich da draußen bin.

Es sind die Landschaften, die Bäume, die Wälder im und  rund um den Alpenbogen, die mich faszinieren. Sie sind so eindrücklich und  außergewöhnlich, dass es sich lohnt, viel Zeit darin zu verbringen. Ich genieße  die Ruhe, atme den Duft von Baum und Erde ein, beobachte Sonne und die Wirkung  von Licht und Schatten, wandere – oft stundenlang – durch fast unbetretende  Natur, behandle Pflanzen und Tiere mit Respekt und Achtsamkeit, bin  konzentriert und entspannt zugleich und immer auf der Lauer nach dem richtigen Moment.

Meine Fotografien sind deshalb oft Stimmungsbilder der  besuchten Orte, manchmal können sie auch mein tiefes Empfinden vor der  Schöpfung zeigen.  Niemals allerdings können sie das Erlebte wirklich  ersetzen. Deshalb empfehle ich allen, dies selbst zu tun : hinaus in die  Wälder, hinauf auf die Berge, hinein in die Natur. In Stille, mit offenen Augen  und Ohren, mit Freude an dem Jetzt, ein Erlebnis aller Sinne.

Pic by kunstkontakt.at

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#9>> Eva Laspas, Wien | Österreich:

Eva Laspas

Schon immer hatte ich magische Fähigkeiten. Ich kann mich erinnern, als ich ein Kind war, kein Eis bekam, aber eines wollte – fand ich immer das Geld dazu in unserer Gegend. Mit 16 ging ich Zigarette rauchender Weise (durfte ich natürlich nicht) auf dem Heimweg, als mir meine innere Stimme empfahl, doch den nächsten Weg links zu nehmen (diesen Weg nahm ich sonst nie). Das tat ich nicht – eben weil es mir unsinnig vorkam – und keine zwei Minuten später lief mir meine Mutter über den Weg … Damals schwor ich mir, immer auf meine innere Stimme zu hören – auch wenn es scheinbar unsinnig ist.

Zu-Fälle gehören zu meinem Leben. Gewisse Dinge waren mir schon immer glasklar. Ich wusste mit 16, dass ich einmal eine eigene Firma haben würde – der Weg dorthin dauerte 18 Jahre, in denen ich – scheinbar zusammenhanglos – Kurse, Seminare und Ausbildungen machte. Alle diese Kenntnisse haben sich wie Puzzlesteine (nach meiner Karenz mit meinem zweitgeborenen  Kind) nahtlos – und zu-fällig zu einem Bild gefügt.

Ich bemühe mich zum Wohle unserer Mutter Erde und der Menschheit zu Handeln – aus bestem Wissen und Gewissen und ziehen daraus meine Erkenntnisse. Ich danke allen Menschen, die meinen Lebensweg kreuzen, mich klarer erkennen zu lassen und freue mich auf jene, die ich noch kennen lernen darf.

22 Jahre verbunden mit Evangelos Laspas und drei gemeinsame Kinder (1996, 1997, 2006) haben mich reifen lassen. Eine Ehe mit einem Menschen aus einem anderen Kulturkreis und in einer anderen Sprache zu führen, bringt einen öfter an seine Grenzen. Aber nur wer seine Grenzen kennt, kann sie überschreiten. Wer im Spiegel lesen kann, erfährt hier ganz besonders viel. Tagtäglich ist es nötig, sich ganz auf das Tao einzulassen und die Liebe zu leben. Und wenn wir es mit unserem Ego nicht schaffen, dann ist es plötzlich ganz einfach, loszulassen und darum zu bitten, Geduld und Liebe leben zu dürfen. Daraus wachsen wir.

Meine Familie, mein Leben und mein vielschichtiges Unternehmen in Liebe und zum Wohle aller zu managen, ist mein Lebensinhalt. (Eine Teilung zwischen Beruf und Privat für mich daher Illusion …) Dadurch erfahre ich das Leben und kann mich weiterentwickeln. Ich versuche, mit dem Tao zu leben, und es gelingt mir durch das Tao jeden Tag besser. Was ich erfahren habe und leben kann, das gebe ich an Suchende weiter. Dankbarkeit und Demut fühle ich für das Leben selbst.

Meine Vision: Das Leben als “Festival der Sinne” für möglichst viele Menschen erlebbar zu machen. Lebensgemeinschaft “Wir” in Österreich. Investoren, Hof- und Hotelbesitzer, die meine spirituelle Vision tragen, etwas Neues entstehen lassen möchten, kontaktieren mich bitte jetzt.

Mein Motto: Heute ist ein guter Tag!
Erfolg ist für mich, wenn andere Erfolg haben.

Menschen, die mit Astrologie oder dem Mayakalender etwas anfangen können, finden hier noch mehr über mich ;-): Geboren am 22.10.1966 im Sternzeichen Waage, Aszendent Steinbock, Mondzeichen Wassermann. KIN 257, Rote planetarische Erde, gelbe Stern Welle in der Herz-Familie

Es geschehe, was immer zum Wohle Aller ist.

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#10>> Beate Goralczyk, Hessen | Deutschland:

Beate Goralczyk

Jahrgang 65,
lebt in Hessen
und arbeitet seit mehr als 20 Jahre in der Betreuung von Kindern, die schwerst mehrfach behindert sind.

Fotografisch bin ich nicht festgelegt auf ein Genre und probiere vieles aus, habe aber ein großes Faible für S/W Fotografie und Arbeiten mit Texturen.

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#11>> Nadine Thiel-Miesemer, Rüdesheim | Deutschland:

Nadine Thiel-Miesemer

Passion

Ich liebe, was ich tue.

Ich bin leidenschaftliche Grafikerin mit viel Sinn für Ästhetik, Formen und Farben. Verzaubert von kleinen Details, in denen Liebe steckt, vergeht kein Tag, an dem ich nichts Neues entdecke und mich doch immer wieder an alten Dingen erfreue.

Ich genieße es, mit Muffin und Milchkaffee in schönen Zeitschriften und Katalogen zu versinken und mich von grafischen Finessen begeistern zu lassen. Nicht selten werden schöne Exemplare aufgehoben und auf einem Berg an Inspirationen gestapelt. #Schätzefinderin

Ästhetik schreibe ich in meinem Leben groß – sei es bei der Auswahl der passenden Schriften und Bilder, beim Erstellen eigener Glückwunschkarten, dem Verpacken von Geschenken oder der Einrichtung zuhause.

Mein Faible für Typografie, meine Begeisterung für Farben und Formen, die unbändige Freude an der grafischen Kreation und Konzeption entdecke ich täglich aufs Neue – Passion küsst Design ist meine Berufung und lässt mich mit einem Lächeln aufwachen.

Nadine Thiel-Miesemer, Kreative, Schöngeist & Ästhetin

Pic (1) by Jennifer Stauder aka Paradiesvogel Fotografie

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

#12>> Michael Müller, Hamburg | Deutschland:

Coming soon!

❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀❀

27 thoughts on “Team

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s